Wir möchten unsere Schulkinder zu Selbstständigkeit, Eigenverantwortlichkeit und Kritikfähigkeit erziehen. 

Dazu ist es unserer Meinung nach notwendig, dass wir

 − die Bedürfnisse der Kinder und unsere eigenen erkennen und berücksichtigen,  

 − uns alle in Toleranz üben und helfen, dass die Schülerinnen und Schüler  Konflikte verbal und gewaltfrei lösen lernen,

 − allen an unserer Schule Beteiligten vorurteilsfrei und vertrauensvoll begegnen,

 − die Lernfreude wecken und erhalten,

 − uns für ein gutes Lernklima engagieren,

 − Raum für Muße schaffen,

 − Leistungsbereitschaft fordern,

 − die uns anvertrauten Kinder ihren Fähigkeiten entsprechend individuell fördern,

 − Minderheiten integrieren,

 − offen sind für Innovationen,

 − Eltern und Kinder beraten,

 − Regeln des sozialen Miteinanders einüben,

 − grundlegende Regeln verlässlich einhalten, 

 − Missachtung der Regeln ahnden, 

 − uns über geeignete externe Hilfen informieren und diese in Anspruch nehmen.

 

Pädagogische Grundorientierung

 Die Schülerinnen und Schüler sollen

− in ihrer individuellen Entwicklung erkannt, unterstützt und gefördert werden durch Stärkung des Selbstvertrauens und durch Beachtung ihrer Stärken und Schwächen.

− zu Teamfähigkeit und sozialer Verantwortung angeleitet werden durch Zuhören lernen, Üben der Gesprächsfähigkeit und Einüben von helfendem, partnerschaftlichem Lernen.

− Konflikte gewaltfrei lösen lernen, indem sie klare eindeutige Orientierung erhalten, Grenzsetzung akzeptieren lernen und Sozialkompetenz erwerben.

− Grundlegende Arbeits- und Kulturtechniken erlernen und anwenden können durch ausdauerndes, zielstrebiges Arbeiten und selbstständiges Einteilen der Zeit in Phasen freier Arbeit.

− selbstständig Sachverhalte und Zusammenhänge erschließen lernen durch Einüben von Lernstrategien, Nutzen vielfältiger Informationsquellen und Arbeiten an langfristigen Projekten.

− Lesefreude und Lesefähigkeit entwickeln können durch vielfältige Angebote der Schülerbücherei, Leseprojekte, Lesestunden mit Eltern und Teilnahme an Lesewettbewerben.

− sich in rücksichtsvollem Umgang miteinander üben, indem sie mit Gefühlen umgehen und mit Frust zurechtkommen lernen.

 

Eltern und Lehrer bemühen sich,

− eine Atmosphäre zu schaffen, die die Kinder neugierig auf Wissen macht.

− Fehler der Kinder zuzulassen, um dadurch den Umgang mit Belastungen und Versagen positiv zu beeinflussen.

− die Kinder eigene Erfahrungen machen zu lassen, auch auf die Gefahr hin, Unerfreuliches zu erleben.

− die Selbstständigkeit der Kinder durch Vertrauen zu fördern.

− den Kindern durch gemeinsam erarbeitete klare Absprachen Grenzen zu setzen.

− ihre Zusammenarbeit zu intensivieren.